You are here
Home > Kästle

Große Arlberg-Schnitzeljagd in Tracht: Kästle brachte wieder 300 Dirndln und Lederhosen auf die Piste.

Aus Anlass des 4. Int. Kästle Dirndl Skitages hat die Vorarlberger Traditionsmarke am 6. April 2019 Lech am Arlberg zur Trachten- und Partyzone erklärt. Dort, wo sich Anton und Gerda vor über 100 Jahren verliebt hatten, wurden entlang ihrer Spuren bei einer Schnitzeljagd im Dirndl fleißig Stempel gesammelt und gute Laune verbreitet. Kästle präsentierte seine brandneue Vogue-Damenlinie und stellte die Modelle des Winters 19/20 zum Test. Mit VIP-Package ausgestattet konnten 50 glückliche Gewinnerinnen kostenlos an der Dirndl-Gaudi teilnehmen, die mit einer Kässpätzlepartie und Live-Musik in der Schneggarei ausklang.

Die 50 VIP-Package-Gewinnerinnen hatten für den 4. Int. Kästle Dirndl Skitag in Lech am Arlberg mit 250 weiteren Madln und Buam ihr schönstes Dirndl- und Trachtengewand herausgeholt, um damit die Gaudi auf die Piste zu bringen, gemeinsam am Arlberg Ski zu fahren und alle Punkte der Schnitzeljagd-Route zu besuchen.

Bereits um 09:00 Uhr begann die Trachtengaudi im Kästle-Village zwischen Schlegelkopfbahn und Schneggarei. Die VIP-Packages mit Ski Arlberg Tageskarte, Kästle Leihski und einer zünftigen Kässpätzlepartie inkl. Getränk wurden ausgegeben, alle Besucher bekamen einen Welcome-Drink und der DJ heizte die Stimmung an. Unter Applaus fiel der Vorhang, als die neue Kästle Vogue-Damenlinie, die speziell für Frauen entwickelt worden war, präsentiert wurde.

Marketing Managerin Theresa Schneider zeigte gemeinsam mit den Influencerinnen Susi Moll (Ex-Snowboard-Profi) und Katharina Kestler die Vorteile der neuen Linie auf, die mit leichten Pisten-, Allmountain- und Freeride-Modellen maximalen Fahrspaß in jedem Gelände bietet. Humorvoll beschrieb Katharina Kestler, wieso der Montagepunkt bei den Skiern weiter vorne liegt und so ein einfaches Handling für Frauen garantiert werden kann.

Danach ging es zur ersten gemeinsamen Abfahrt auf den Schlegelkopf. Unter dem Kommando von Kästle Marketingleiter Philipp Giselbrecht, der als Platzhirsch die Dirndlparade anführte, wurde die Macht der Tracht in ihren schönsten Farben demonstriert.

Das Schneggarei-Team bereitete inzwischen die Kässpätzle vor, welche ab 12:00 Uhr reißenden Absatz fanden. Nach und nach kamen die Damen und Herren in Dirndl und Lederhose von der Schnitzeljagd zurück und gesellten sich nach einem „Rückkehrer“-Schnapserl zur heiteren Après-Ski-Runde, die durch die fetzigen Rhythmen des Harmonika-Man und die Verlosung eines Kästle Vogue-Damenskis sowie eines Kinga Mathe Dirndls ihren Höhepunkt sah. Der Gutschein für das Dirndl wurde von der Designerin persönlich übergeben.

Aus dem Goody-Bag der Teilnehmerinnen wurden die orangen Kästle-Sonnenbrillen gezückt und mit Skischuhen das Tanzbein geschwungen. Auf der Tanzfläche zu sehen waren unter anderem Freeride-Weltmeisterin Lorraine Huber, die sich die Gaudi in ihrer Heimat natürlich nicht entgehen ließ, sowie Freeski-Legende Chris Davenport und Kästle-Miteigentürmer Rudolf Knünz. Auch die Geschäftsführer Clemens Tinzl und Vladimir Dusánek mischten sich unter das feierwütige Partyvolk.

www.kaestle.com

 

Top